DE EN IT RU
Baden bei Wien

Energiebotschafter Ing. Walter Bartosik

MEIN PROJEKT:      Thermische Haussanierung



Was ist mein Energieprojekt?

Einfamilienhaus aus dem Jahre 1978 in ein Niedrigenergiehaus umzubauen. Wandaufbau 30 cm Hochlochziegel i.a. verputzt. 1984 wurde das Haus mit 5 cm WDVS eingepackt und 10 cm Mineralwolle zwischen die Sparren getackert. 2006 Generalsanierung mit Fenstertausch auf 83 mm Konstruktionsbreite und 3-Fachglas (Ug=0,5), weiteren 10 cm WDVS (aufgedoppelt), zwischen den Sparren des Daches 12 cm feste Steinwolle + 5 cm quer und auf der obersten Geschoßdecke zusätzlich zu 4 cm Trittschalldämmung 10 cm Styropor unter 19 mm NF Spanplatte. 2014 KWRL im gesamten Haus installiert. 2016 Ersatz der alten SWWP (ca. 20 Jahre) auf eine moderne LWWP mit gleichzeitiger Einsparung des Gaskessels.

Warum habe ich das gemacht?

Das erste Ziel ist die Einsparung bei den Heizkosten mit einem Gewinn an Wohnkomfort. Wir wollten in unserer aktiven Zeit mit erhöhtem finanziellem wie auch manuellem Einsatz erreichen, dass wir uns unser Haus auch in der Zeit niedrigeren Einkommens gut leisten könnten.

Das zweite große Ziel ist, unseren Kindern und Enkelkindern noch eine Welt und Umwelt zu hinterlassen, in der es wert ist, zu leben. (Geringer C02 Ausstoß und geringe Umweltbelastung)

Wie zufrieden bin ich mit dem Projekt?

Wir sind anfangs über 30.000 kWh auf unter 6.000 kWh pro Jahr für Heizung und WW gekommen. Mit Austausch von alter WP und Gaskessel auf moderne LWWP (5 kWh Heizleistung) werden die Werte nochmals sinken.

Meine Tipps für Interessierte

Wärmedämmen und Sanieren zahlt sich in jedem Fall aus. Der Gedanke an eine Wärmepumpe sollte immer dabei sein. Unsere alte hat in über 20 Jahren sehr gute Dienste geleistet und ist in dieser Zeit über 22.200 Stunden gelaufen und würde es wahrscheinlich auch noch weiter tun, aber eine moderne LWWP hat viel mehr Modulations- und Regelmöglichkeiten als unsere alte Pumpe.

Unerwartetes & Überraschendes im Projekt

Erfreut waren wir bereits bei unserer ersten Wärmedämmaktion mit 5 cm WDVS. Laut Berechnung sollte es ungefähr eine Halbierung der Heizkosten bringen. Die Zweifel waren groß, doch nach einem Jahr war die Bestätigung doch ein wenig überraschend, dass es wirklich so viel an Einsparung gebracht hat.

Für heutige Verhältnisse ist dieser Wert natürlich noch keinesfalls genug. Aber soll zeigen, dass sich Dämmen immer lohnt.

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer