DE EN IT RU
Baden bei Wien

Fernwärme-Aktion der EVN für Baden

Wenn Sie von Ihrem alten Heizsystem auf eine umweltfreundliche Fernwärmeversorgung umsteigen, können Sie sich die einmaligen Vorteile des Fernwärme-Pakets der EVN in Baden sichern und bei der Wärmeversorgung jedenfalls 1.100,- Euro sparen! Dieses Fernwärmepaket wird durch eine Initiative von EVN und Stadtgemeinde Baden ermöglicht.

Fernwärme in Baden

Baden baut seit den 50er Jahren sein Fernwärmenetz kontinuierlich aus. Seit 1996 ist das Biomassekraftwerk und das Wärmenetz in den Händen der EVN. Mit den erzeugten 72 GWh Wärme können derzeit ca. 10.000 Haushalte versorgt werden.

Wer mit Fernwärme heizt, verbraucht nicht einmal halb so viel Primärenergie wie eine Öl- oder Gasheizung und verursacht somit nur die Hälfte der Schadstoffemissionen. Somit leistet jeder Fernwärmeanschluss einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Lebensqualität in Baden.

Fernwärme-Aktion der EVN für Baden

Wenn Sie von Ihrem alten Heizsystem auf eine umweltfreundliche Fernwärmeversorgung umsteigen, können Sie sich die einmaligen Vorteile des Fernwärme-Pakets der EVN in Baden sichern und bei der Wärmeversorgung jedenfalls 1.100,- Euro sparen! Dieses Fernwärmepaket wird durch eine Initiative von EVN und Stadtgemeinde Baden ermöglicht. Alle interessierten Kunden werden vom Beraterteam der EVN persönlich besucht und über den Einsatz von Fernwärme kostenlos beraten. Jeder Kunde erhält ein individuelles Anschlussangebot und auf Wunsch einen persönlichen Kostenvergleich.

Ansprechperson bei der EVN:
Herr Bernhard Baumgartner (Vertriebsleiter für Fernwärme)
+4367681032070
bernhard.baumgartner@evn.at

Weitere Infos unter: https://www.evn.at/Privatkunden/Warme.aspx

Zum Herunterladen:
Aktions-Info: Fernwärme-Aktion-Baden-Anschreiben-Kunde.pdf

Förderung durch die Stadtgemeinde Baden:

Bereits seit 2011 fördert die Stadtgemeinde Baden eine Reihe energiesparender und  emissionsmindernder Maßnahmen. Der für die Errichtung eines Fernwärmeanschlusses ausbezahlte Zuschuss der Stadtgemeinde Baden beträgt 750,-- Euro. Zuschläge gibt es bei Objekten mit mehreren Wohneinheiten bzw. bei Kombination der Fernwärme mit thermischer Solarenergie. 

Laut der im Dezember 2016 novellierten Richtlinien zählen  zu den förderwürdigen Objekten neben Ein- und Zweifamilienhäusern, Doppelhäusern (die eine durchgehende Feuermauer getrennte Wohneinheiten aufweisen), Wohnungen,  Mehrparteienhäusern und Vereinsräumen nun auch Gebäude und Anlagen von in Baden kommunalsteuerpflichtigen Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten.

Die Richtlinien gelten seit 1.1.2017 und sind im Klima- und Energiereferat Baden und im Bürgerservice erhältlich . Richtlinie und Ansuchen finden Sie online unter http://www.baden.at/de/unsere-stadt/energie-klima/foerderungen/energiefoerderung-ab-2017-auch-fr-klein-und-mittelbetriebe.html

Weitere Infos:
Klima- und Energiereferat der Stadtgemeinde Baden
Rathaus, Eingang Rathausgasse 6
Tel: 02252/86800-233, 235, 237 
energiereferat@baden.gv.at

Vorteile Fernwärme 

 

Fernwärme ist eine moderne, sichere, saubere und bequeme Art zu heizen. In Zeiten steigender Energiepreise wird Fernwärme im Vergleich zu anderen Heizformen immer preiswerter und zählt so heute zu den günstigsten Heizformen. Gerade beim Heizen reicht es nicht, einfach nur die Brennstoffkosten zu vergleichen - maßgeblich für einen Vergleich verschiedener Heizsysteme sind die anfallenden Vollkosten!

Wer mit Fernwärme heizt muss sich nach dem Anschluss um nichts mehr kümmern. Die Vorteile sind:

• Hohe Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit von fossiler Energie aus dem Ausland.
• Keine Verbrennung im Haus, weil die Wärme "gebrauchsfertig" geliefert wird.
• Geringer Betriebs- und Wartungsaufwand; die Wartung wird vom Versorger übernommen.
• Es fallen keine Reparatur- und Servicekosten für Brenner und Therme an.
• Abgaskontrollen, Rußmessung und Rauchfangkehrerkosten beim Verbraucher entfallen.
• Die Umrüstung von einer Gas- oder Öltherme ist durch einen einfachen, sauberen und schnellen Einbau möglich.
• Das Heizen mit Fernwärme braucht minimalen Platz; Raum für Therme, Kessel oder Tank entfällt.
• Optimale Nutzung der eingesetzten Energie und daher Schonung der Energievorräte.
• Wegfall der Schadstofferzeugung beim Verbraucher, weil keine Verbrennung im Haus erfolgt.
• Für den Verbraucher fallen lediglich Investitionskosten für die Übergabestation im eigenen Haus und den Anschluss an das Fernwärmenetz an.

Wird ein Haushalt zusätzlich zu einem Fernwärmeanschluss noch mit Solarkollektoren ausgestattet, steigt die Unabhängigkeit und die Kosten für den Wärmezukauf sinken. Eine derartige kombinierte Installation rechnet sich mittelfristig und schont die Umwelt doppelt.

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Kontakt

Abteilung 'Klima- und Energiereferat '
Hauptplatz 1
2500 Baden
02252/86 800-233
energiereferat@baden.gv.at

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer