DE EN IT RU
Baden bei Wien

Klimaschulen - Projekt Baden
BRG Biondekgasse macht Nachhaltigkeits-Check bei NÖM und Backhaus Annamühle

Im Rahmen des Klimaschulen-Projektes „Mahlzeit - wir kochen für ein gutes Klima", koordiniert vom Energiereferat der Stadtgemeinde Baden, besuchten die Schülerinnen und Schüler der 4EG des BG&BRG Baden Biondekgasse mit ihren Professorinnen Mag. Doris Bichler und Mag. Elisabeth Fink die beiden Badener Betriebe NÖM AG und Backhaus Annamühle.

Die+Sch%26uuml%3Blerinnen+und+Sch%26uuml%3Bler+der+4EG+des+BG%26amp%3BBRG+%0D%0ABiondekgasse+beim+Backhaus+Annam%26uuml%3Bhle%0D%0AFoto.+Koch
Die Schülerinnen und Schüler der 4EG des BG&BRG Biondekgasse beim Backhaus Annamühle Foto. Koch
Christina+Keil%2C+DI+Gerhard+Bartak+und+DI+Georg+Kammerer+%0D%0Adiskutieren+mit+den+Sch%26uuml%3Blerinnen+und+Sch%26uuml%3Blern%0D%0AFoto%3A+Koch
Christina Keil, DI Gerhard Bartak und DI Georg Kammerer diskutieren mit den Schülerinnen und Schülern Foto: Koch
Manfred+Schneider+erl%26auml%3Butert+den+Produktionsablauf+%0D%0Aim+Backhaus+Annam%26uuml%3Bhle%0D%0AFoto%3A+Koch
Manfred Schneider erläutert den Produktionsablauf im Backhaus Annamühle Foto: Koch

Im Zentrum des Projektes stehen regionale und saisonale Lebensmittel sowie die ökologische Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion. Die Schülerinnen und Schüler interviewten bei Ihren Betriebsbesuchen die Experten und Verantwortlichen in der NÖM und im Backhaus Annamühle. Welche Rohstoffe werden verwendet, woher kommen diese, wie werden diese verarbeitet, was unternimmt der Betrieb für den Klimaschutz, waren Fragen die diskutiert wurden?

Die NÖM AG präsentierte die wichtigsten Eckdaten des Betriebes und informierte über ihre Nachhaltigkeitsstrategie sowie die Kooperation mit Ihren Milchbauernhöfen aus Niederösterreich. Die NÖM setzt auch bei den Bauern auf Regionalität und schaut auf die Ökobilanz im Transport. Der am weitesten entfernte Milchbauernhof befindet sich 184 Kilometer von Baden entfernt in Waldkirchen an der Thaya. Natürlich konnten die Schülerinnen und Schüler auch eine Auswahl von den rund 800 NÖM-Produkten verkosten. Der technische Leiter der NÖM, DI Bartak, erläuterte auch die gesetzten Maßnahmen zur Energieeinsparung und es wurde angeregt über den Energieverbrauch und die CO2 Bilanz der NÖM diskutiert. Zuletzt bekamen die Besucherinnen einen Einblick in die Produktion bei einem kurzen Rundgang durch den Betrieb.

Im Backhaus Annamühle wurde die Schulklasse vom Besitzer des Unternehmens, dem Bäckermeister Herrn Manfred Schneider, durch den Betrieb geführt. Auch dort wurde über die alltägliche Arbeit in der Bäckerei berichtet, und anschließend wurden Fragen zu klima- und umweltrelevanten Themen gestellt. Der krönende Abschluss war die Präsentation der Faschingskrapfen-Herstellung. Die Annamühle bewältigt auf engstem Raum in der Zentrale der Heiligenkreuzergasse eine logistische Herausforderung, um in den beschränkten Räumlichkeiten die große Fülle an Gebäckstücken herzustellen. Nach der interessanten Führung wurden die inzwischen hungrigen Schülerinnen und Schüler mit süßen Krapfen gestärkt.

Weitere Informationen:
Dr. Gerfried Koch
Klima- und Energiereferat Stadtgemeinde Baden
energiereferat@baden.gv.at
02252-86800-235

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer