DE EN IT RU
Baden bei Wien

Radweg Helenental

Gemeinsam mit den Gemeinden Alland und Heiligenkreuz sowie dem Land Niederösterreich wurde in den vergangenen Jahren von Baden bis Sattelbach der Radweg Helenental errichtet. Die offizielle Eröffnung des letzten Teilstückes zwischen Cholerakapelle und Krainerhüttensiedlung fand 2011 statt.

Errichtung+der+mit+dem+N%26Ouml%3B+Holzbaupreis+2009+ausgezeichneten+Furthbr%26uuml%3Bcke+beim+Urtelstein
Errichtung der mit dem NÖ Holzbaupreis 2009 ausgezeichneten Furthbrücke beim Urtelstein
Er%26ouml%3Bffnung+des+1.+Radwegteilst%26uuml%3Bckes+bis+zur+Cholerakapelle+mit+LH-StV.+Mag.+Wolfgang+Sobotka+am+9.+Mai+2009
Eröffnung des 1. Radwegteilstückes bis zur Cholerakapelle mit LH-StV. Mag. Wolfgang Sobotka am 9. Mai 2009
Montage+der+neuen+Schwechatbr%26uuml%3Bcke+vor+Sattelbach
Montage der neuen Schwechatbrücke vor Sattelbach

Im Jahr 2002 gründeten die Gemeinden Alland, Baden und Heiligenkreuz eine ARGE zur Projektierung eines neuen Radweges im Helenental. Dieser für den Freizeitradverkehr sowie aus touristischer Sicht einzigartige Radweg sollte mit einer Anbindung an den Thermenradweg über Baden und Sattelbach nach Heiligenkreuz bzw. Alland führen. Auf diese Weise wird nicht nur das wunderschöne Helenental für Radfahrer erschlossen. Der Radweg verbindet zudem die Kurstadt Baden mit dem Stift Heiligenkreuz, Mayerling und über den Thermenradweg Laxenburg.

Der erste Abschnitt des Helenentalradweges von Baden bis zur Cholerakapelle wurde im April 2009 fertiggestellt und erfreut sich bei den Radfahrern bereits großer Beliebtheit. Mitte Dezember 2009 wurde der Abschnitt Krainerhüttensiedlung bis Sattelbach fertiggestellt. Auf seiner gesamten Länge bis Sattelbach ist der Radweg seit 2011 befahrbar und erfreut sich größter Beliebtheit

Im Herbst 2009 wurden die beiden von DI Salzer, Hohenberg und DI Willemsen, Traiskirchen entworfenen Brücken beim Urtelstein mit dem NÖ Holzbaupreis 2009 bzw. dem Architekturpreis "Vorbildliche Bauten in NÖ 2009" ausgezeichnet!

Die Errichtung des Radweges Helenental wird aus Mitteln des Förderprogramms "Multimodaler Verkehr" vom Klima- und Energiefonds als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz im Verkehr gefördert.

Weitere Artikel:

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Kontakt

Abteilung 'Bauangelegenheiten'
Rathaus, Hauptplatz 1
2500 Baden
02252/86 800-350
bau@baden.gv.at

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer